Herzlich willkommen


Ich freue mich, dass Sie zu mir gefunden haben und sich über mein Coaching- und Psychotherapieangebot informieren möchten.

Meine Praxis finden Sie in Hermannsburg im Ortsteil Baven. Der erste Schritt ist meistens der schwierigste, deshalb lade ich Sie ein mit mir Kontakt aufzunehmen.

 

Mein Angebot:

Sie können damit:

  • Ängste und emotionalen Stress loslassen
  • Lebensfreude (wieder) entdecken
  • Handlungsfähig werden oder bleiben
  • Entspannung erfahren
  • Weiterentwicklung erleben
  • Ziele entwickeln und neue Wege gehen

Anwendungsbereiche:

  • Ängste z.B. Prüfungsangst, Redeangst, Flugangst usw.
  • Phobien z.B. vor Tieren, Menschen, Orten, Plätzen, Berührungen usw.
  • Körperliche Beschwerden, die emotional bedingt sind (psychosomatisch)
  • Erschöpfungszustände (Burn out)
  • Depressive Verstimmungen
  • Emotionaler Stress
  • Leistungsblockaden in Schule, Beruf, Sport

 

Ich möchte eine vertrauensvolle Basis schaffen, um mich in Ihre Situation einfühlen und Sie verstehen zu können.

Mit unterschiedlichen Methoden und Möglichkeiten begleite ich Sie durch Ihre Prozesse.

Ich biete Hilfe zur Selbsthilfe, weil ich davon überzeugt bin, dass jeder die Lösung seiner Probleme in sich trägt.

Gemeinsam können wir erreichen, dass Sie Ihre eigenen Kräfte wieder entwickeln und mutig neue Schritte ausprobieren.

 


____________________________________________________________________________________________

 

Einige von uns, auch ich, verbringen jetzt bedingt durch das Corona- Virus mehr Zeit allein zu Hause oder mit der Familie. Hierzu einfach einige Gedanken oder Denkanstöße:

 

Angst zu haben ist in so einer Situation normal. Angst zu haben ist manchmal auch gut, damit wir vorsichtig bleiben!

 

 Bei zu großer Angst vor Ansteckung empfehle ich einen Realitätscheck zu machen:

 

- Wie sind die Ansteckungsraten aktuell in meinem Wohnort?

- Gehöre ich zu einer Risikogruppe?
- Was kann im schlimmsten Fall passieren?

 

Bei finanziellen Ängsten:

 

- Aktiv bleiben - Informationen einholen
- welche Hilfen gibt es - z.B. Formulare um Hilfen zu beantragen - aktiv umsetzen

 

Was können wir jetzt alles Gutes für uns tun:

 

- gesunde, ausgewogene Ernährung

- Entspannung ( eine geführte Meditation, Musik hören, ein Buch lesen, ein Bad, gymn. Übungen)

- Spaziergänge, Sport, körperliche Betätigung z.B. im Garten, im Wald, im Park ( n. d. jetzigen

   Bestimmungen)

- Pflege sozialer Kontakte per Telefon, Brief oder online ( vllt. täglich eine Person anrufen, die man

  länger nicht gesehen hat)

- den Alltagsrhythmus bewahren
- Humor zulassen ( ist ein starkes Mittel gegen Hoffnungslosigkeit)
- aktiv bleiben - Arbeiten erledigen, die sonst liegen geblieben sind

- Immunsystem stärken

 

 Wenn es doch mal kriselt, helfen vielleicht diese Erste-Hilfe-Tipps:

 

- wer ist der Ruhepol in der Familie, daran orientieren
- Ablenkung - nicht nur mit Corona beschäftigen, sondern einen Film schauen oder mit der Familie

  z.B. Gesellschaftsspiele spielen

- Haustiere lenken ab - da ist das Gefühl, nicht allein zu sein
- Aktionen, wie Musik machen auf dem Balkon, Applaus f. die Pflegekräfte, Ärzte, KassiererInnen

  anschauen u. Gemeinschaft fühlen

- körperliche Betätigung

 

Ich wünsche uns allen viel Kraft, Stärke und Gelassenheit für die nächste Zeit